Antworten mit Zitat Beitrag

Ich fange mal hier eine kleine Sammlung an, reiht Euch gerne ein, ich bin da auch nicht immer so unbedingt fit gerade auf diesem Gebiet, was man den Kindern denn so anbieten könnte, wenn sie im Netz ihre Surftouren unternehmen. Angeregt durch die Seite von Ulla, möchte ich mit der auch gleich beginnen. Vielleicht immer ein kurzer Text dazu, was man so vorfindet – ich denke mal, so eine Sammlung findet durchaus Interesse. Haben wir ja auch hier on Board einige Eltern und Usi trägt sich ja nun auch mit dem Gedanken, sich als Herr Papa demnächst versuchen zu wollen, wie er ja mit seinen Aussagen zur Kinderliebe wiederholt untermauerte.

Vorlesegeschichten für Kinder
“Schon wieder ein Fresser mehr” – so geht es los auf dieser Seite, wo große und kleine Leser erfahren, was denn “der Fresser mehr” in einer Familie so mit sich bringt an Veränderungen. Durchaus unterhaltsam, amüsante Betrachtungen hat die Autorin dort festgehalten.
http://www.vorlesegeschichten.de.vu/

Das Trojanische Pferd
Zufällig gefunden, geht es wie folgt los auf der Seite:
“Hallo Kinder! Auf dieser Seite erfahrt ihr, wie die alten Griechen das Pferd von Troja gebaut haben! Kennt ihr die Geschichte vom trojanischen Pferd noch nicht? Macht nichts, ich erzähle sie euch, wie sie schon vor vielen tausend Jahren von einem Mann namens Homer erzählt wurde:”
http://www.uni-bayreuth.de/projekte/juh…echts.html

Atlantis – Kindermuseum Düsseldorf
Ebenfalls sehr schön als Ansurfpunkt:
“Für Kinder von 4 – 12. Hier könnt ihr eure Lebensumwelt erforschen, experimentieren, spielend lernen und jede Menge Spaß haben. Mitmachen ist angesagt und alle Sinne sind mit im Spiel. Und extra für euch gibt es spezielle Kinderseiten.”
http://www.kindermuseum.de/home.html

Vielleicht mal bis hier heute, das waren eben so meine Zufallsstolpersteine.

CU Levy

Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben,
eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes. – Salvador Dali
Beitrag10.08.2004, 14:45
Antworten mit Zitat
Levy
Desastreuse

Seitenstark – Arbeitsgemeinschaft vernetzte Kinderseiten Antworten mit Zitat Beitrag

Ein sehr schöner Zusammenschluss von Netzprojekten, die als Ansurfstelle für Kinder gedacht sind. Nachfolgend hab ich mich mal auf Dreien näher umgesehen, es ist also keineswegs als generelle Wertung zu betrachten. Empfehlenswert ganz sicher ein jedes dieser Projekte.

Kindersache – Interaktiv (mit allem was Ihr selbermachen könnt – Schwatzraum, Infoclub, Aktionen usw.)
So geht es los auf den Seiten der “Kindersache”. Und dass da eine Menge an Infos drin steckt für die Kids, beweist nicht nur die zum Download bereitstehende Broschüre “Der Internet Guide für Kids”, sondern auch das “Internetlexikon für Kids” oder Buch- und Filmtipps.
http://www.kindersache.de/startseite.htm

zzzebra – Das Webmagazin für Kinder
Vollgepackt mit allem was neugierige Kindernasen wissen und erforschen wollen findet sich hier eine Ansammlung von Rätseln, Spielen, Buchtipps oder einer Ideendatenbank. Besonderer Blick vielleicht auch auf die Ausführungen zu den “Kinderrechten” gelegt.
http://www.zzzebra.de/

Die Blinde Kuh – Die Suchmaschine für Kinder
Wie der Name schon vermuten lässt, hier gehts um alles was Kids suchen und manchmal doch nicht so leicht finden können in den Weiten des Weh Weh Weh. Eigentlich als erste Anlaufadresse für Kinder zu empfehlen, ehe sie sich mit den großen Brüdern und Schwestern der Häuser google &. Co, herumärgern müssen.
http://www.blinde-kuh.de/

Und wem das alles noch nicht genug ist, der schaut wie bereits gesagt einfach bei Seitenstark vorbei und findet dort neben diesen 3 vorgestellten Ansurfpunkten noch weitere sehr interessante Netzangebote.

CU Levy

Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben,
eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes. – Salvador Dali
Beitrag31.08.2004, 17:16
Antworten mit Zitat
UserX
Burgunder

Spiel des Wissens… Antworten mit Zitat Beitrag

Eine “Reise” der ganz besonderen Art erlaubt das neu an den Start gegangene Wissenschaftsspiel Scienox – In zwei Altersstufen gilt es, knifflige Aufgaben aus verschiedensten Wissensgebieten zu entschlüsseln, um sich nach Möglichkeit in den Highscorelisten zu platzieren.

Ganz so einfach, wie es klingt, ist das auch für Erwachsene nicht, ich hab mich grad bei einer der ersten Übungen so eben mal auf Platz 92 stümpern können.

Das Angebot befindet sich ständig im Ausbau, etliche Missionen sind aber schon spielbar, ebenso wie die Rundum-Information zu den gestellten Aufgaben schon bereitsteht:

Zitat:
Für Neugierige und Abenteurer gibt es jetzt einen neuen Treffpunkt im Internet: Das virtuelle Science Center von Wissenschaft im Dialog (WiD). Auf www.SCIENOX.de schickt WiD junge Forscher auf eine Spritztour durch Natur- und Geisteswissenschaften. Das Wissenschaftsspiel gibt es in zwei Versionen: SCIENOX für Jugendliche ab 13 Jahren und SCIENOX-Junior für Kinder von 8-12 Jahren.

Image Die Rahmenhandlung spielt in ferner Zukunft: Auf dem Planeten SCIENOX wurde seit ewigen Zeiten das Wissen der Welten gesammelt und verehrt. Nun – wir schreiben das Jahr 2425 – scheint es für immer verloren. Denn nach dem Crash der “Heiligen Festplatten” haben Hacker das Wissen von SCIENOX über alle Winkel des Universums verstreut. Bildung ist zur begehrtesten Ressource geworden. Beauftragt vom “Rat der Weisen” machen sich die Spieler auf die Suche nach dem verlorenen Wissen und werden dabei ständig vor neue Aufgaben gestellt, so genannte Missionen.

[…]

Image Zu jeder Aufgabe gibt es Hintergrundmaterial zum Download und einen wissenschaftlichen Paten, der per Fragebogen vorgestellt wird. Unter den Mitwirkenden sind zwei Communicator-Preisträger, ausgezeichnet von der Deutschen Forschungsgemeinschaft und dem Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft für ihre Verdienste um die Wissenschaftsvermittlung: der Gießener Mathematiker Albrecht Beutelspacher und der Münchner Nanoforscher Wolfgang Heckl. Von Mission zu Mission können die Spieler Punkte sammeln und sich so in die Rangliste der 100 besten “Scienauten” spielen. Unter den Websurfern, die bis zum 1. November 2004 am Spiel teilnehmen, werden 100 SCIENOX-T-Shirts verlost.

Schrittweise soll das Wissenschaftsspiel, das vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft gefördert wurde, ausgebaut werden. Zurzeit umfasst SCIENOX 30 Missionen, 20 weitere sind bis Frühjahr 2005 geplant. SCIENOX im Internet: http://www.scienox.de.

Wissenschaft im Dialog ist eine gemeinsame Initiative des Stifterverbands und der großen deutschen Wissenschaftsorganisationen und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützt.

Weitere Informationen online unter:
http://www.scienox.de


Quelle

CU UserX
beware of the others…
Beitrag13.09.2004, 07:41
Antworten mit Zitat
UserX
Burgunder

Antworten mit Zitat Beitrag

Mal wieder Zeit, hier für ein bisschen Nachschub zu sorgen:

Die Seite Töne für Kinder liefert mit einer nach Alter gegliederten Auflistung einen sehr schönen Einstieg, um nach geeigneten Hörspielen, Märchen und Geschichten für die Nachkommenschaft zu suchen.

Während die Knirpse also auf ihr Audio-Vergnügen warten, muss man sie nicht auf die lange (Warte)Bank schieben, sondern kann sie bei Kids4Quiz zwischenparken, wo sie sich – auch ihrem Alter entsprechend – mit allen möglichen Rätseln beschäftigen können.

Wers für seine Hausbesetzer eher “klassisch” liebt, dem sei an dieser Stelle noch Beas WinniePooh Seite empfohlen, die mit einem wirklich sehr schönen Design und umfangreichem Inhalt (Malvorlagen u.a.) weit aus der Masse herausragt.